die Schorn's G ünter
E
lisabeth
Warum stellen wir uns im         Internet dar?
Treibt uns so eine Art von Exhibitionismus oder der         Wunsch, öffentlich wahrgenommen zu werden?. Wollen wir nur modern sein? Ist die         Internetpräsenz heute schon ein ganz normales Statussymbol des Technik begeisterten         Bürgers? Vielleicht haben wir als Pensionäre auch nur zu viel Zeit? Aber das kann es         nicht sein; denn unser Terminkalender ist stets voll. Wie es auch sei. Eine tiefgreifende und absolut         schlüssige Antwort haben wir nicht parat. Aber es macht Spaß. Da schreiben uns nette Leute originelle Texte. Da melden sich andere Schorn's, um festzustellen, ob man verwandt ist. Da rühren sich plötzlich alte Bekannte, die längst vergessen waren. Leute tun kund, dass sie die selben Hobbies betreiben. Und man tauscht sich aus. Manchmal fallen auch Lästermäuler über unsere Seiten her. Wir ärgern uns trotzdem nicht und lachen eher oder denken darüber nach, ob nicht ein Kern von Wahrheit in der Lästerung steckt.
Wer mit uns Kontakt aufnehmen will, mag         bitte 'Kontakt' anklicken oder direkt eine eMail schreiben. Die eMail-Adresse steht unten im Impressum.  
Impressum Stand: 14.05.2016 Verantwortlich: Günter Schorn, gue.schorn@t-online.de
Mokka
Vorstellung
G E
Ja, wo fange ich an. Drei Kinder und sechs Enkel, später dann eine große Patchwork - Familie, haben dafür gesorgt, dass ich immer gut beschäftigt war. Seit der Geburt unseres ersten Kindes habe ich als Mutter und Hausfrau unseren Familienbetrieb geführt. Ich bin stolz darauf, dass mir das einigermaßen gelungen ist. Selbstverwirklichung und Berufsausübung habe ich nicht in den Vordergrund gerückt. Ich bin immer gerne Mutter und Hausfrau gewesen. In der Vielfalt dieser Aufgabe habe ich nicht darüber klagen müssen, dass meine Selbstverwirklichung leiden könnte. Heute im gemeinsamen Ruhestand bleibt mir mehr Zeit für das Malen und für den Garten.
Und wo soll ich anfangen? In unserer großen Familie bin ich der Großvater, der Vater und Schwiegervater, der Ehemann oder ganz einfach der Günter. Ich bin über die Siebzig, fühle mich aber noch ganz ordentlich. Ich bezeichne mich gerne als "dynamischen Jungsenior". Nach erfolgreicher und aufregender Tätigkeit als leitender Manager in Sachen Technik und Informatik hatte ich mich zur Ruhe gesetzt. Deshalb dürfen die Hobbies den Platz einnehmen, den sie längst schon verdienen: unterhaltsam zaubern, Gedichte schreiben, musizieren mit Melodica, Panflöte und Okarina. Seit einigen Jahren beschäftige ich mich mit virtuellen Welten. Einen großen Raum nimmt die Familie ein. Mein Wahlspruch lautet: Bewahre Dir Neugier und Phantasie, auch im Alter!
Unser Sohn Stefan betreibt eine preisgekrönte Homepage rund um das Thema Mineralien. Mineralien und Fossilien Hier!
Wir
seit 1.2.16
SeitTest-Zertifikat